FSC Möve Obernau

Alle Flugzeuge sind sicher

Jahresnachprüfung der Flugzeuge des FSC Möve Obernau ist gut gelaufen

Autos und Motorräder müssen nur alle zwei Jahre zum TÜV,
für die Segelflugzeuge und Motorsegler des FSC Möve Obernau
ist die technische Überprüfung jährliche Pflicht. Nachdem in der Winterpause
an den Flugzeugen mehr oder weniger viel repariert und ausgebessert worden ist, kommt kurz vor Beginn der Flugsaison der Prüfer vom Luftfahrt-Verband Bayern
auf das Fluggelände im Altenbachtal.
Nacheinander werden die Flieger bereitgestellt,
dann beginnt eine eingehende Überprüfung aller Teile des Fluggerätes.

Ist die Bespannung in Ordnung? Sind Belastungsspuren an Holmen und Trägern
zu sehen? Sind alle mechanischen Verbindungen zu den Rudern fest und stabil? Funktionieren alle Instrumente und das Funkgerät?
Dies sind nur einige der vielen Fragen, die Ralph Meyer, lizensierter Prüfer
des Luftfahrt - Bundesamtes für jedes Flugzeug beantworten muss.
Und diese Aufgabe nimmt er sehr ernst.
 Er ist sich seiner Verantwortung für die Sicherheit des Flugbetriebes voll bewusst.
 Zu den Möven kommt Ralph Meyer gerne, inzwischen weiß er, dass hier ebenfalls die Sicherheit absolut im Vordergrund steht
 und sich die Vereinsmitglieder intensiv um den guten Zustand ihrer Flugzeuge kümmern.

 Dem FSC Möve gehören insgesamt neun Flugzeuge, zwei Motorsegler und sieben Segler.
 Am Samstag wurden sechs Segelflugzeuge überprüft, bei keinem hatte der Prüfer mehr als Kleinigkeiten zu bemängeln.
 Für jedes Flugzeug konnte er, wie bereits eine Woche zuvor für einen Motorsegler, die uneingeschränkte Flugfreigabe erteilen.
 Das noch fehlende Segelflugzeug kann erst in einigen Wochen geprüft werden,
 momentan werden noch Schönheits-Reparaturen an einer Tragfläche ausgeführt.
 Der andere Motorsegler bekommt zur Zeit einen neuen Motor, er soll aber auch in wenigen Tagen wieder flugfähig sein.