FSC Möve Obernau

 Jena Cup 2014


 Qualifikationsmeisterschaft zur DM 2015
 
vom 22.05. – 01.06. am Flugplatz Jena-Schöngleina in den Klassen Club, Standard und Doppelsitzer.

 Unser Teilnehmer Christoph berichtet:
 Für den Wettbewerb konnte ich mir wieder den Discus 2b (EI) von meinem Schwager Sven ausleihen und in der Standardklasse starten.
 Schon auf der Hinfahrt nach Jena war klar, dass das Wetter zumindest die ersten Tage warm und gut werden sollte.
 Als Teamunterstützung kamen Kai, der Milchzahn und seine Mama mit.
 Dieses Jahr haben wir uns den Luxus eines Wohnwagens gegönnt, den wir vor Ort geliehen haben,
 damit wir auch bei eventuellen Regentagen gute Stimmung und trockene Füsse behalten.
 Der Milchzahn war begeistert vom Wohnwagen und agierte als Eisverkäufer am Fenster.

 Das Feld in der Standardklasse setzte sich aus mehreren erfahrenen    
 und sehr erfolgreichen Piloten (u.a. die Gebrüder Levin) zusammen,
 so dass der Wettbewerb garantiert spannend werden sollte.
 Wie vor 2 Jahren schon trafen wir aber auch auf alte Freunde
 in den verschiedenen Klassen.
 Trotz seiner wachsenden Grösse herrscht bei dem Wettbewerb
 eine tolle, familiäre Stimmung, in der jeder herzlich willkommen ist.
 Die Organisation war wie immer professionell,
 das Schleppteam und die Wettbewerbsleitung eingespielt
 und alle Helfer nett und zuvorkommend.

 Hier ein kurzer Überblick der Aufgaben der einzelnen Tage
   Tag 1: Racing Task Jena- Schmalkalden- Ochsenkopf- Jena  (308 km)
   Tag 2: Neutralisiert
   Tag 3: Neutralisiert

   Tag 4: Racing Task Abflugpunkt West – Elbbrücke - Bronkow – Jena (489,3 km)
   Tag 5: AAT Jena - Bad Frankenhausen - Döbeln - Neustadt Orla – Jena; Aufgabenzeit 3h
   Tag 6: Neutralisiert
   Tag 7: Neutralisiert
   Tag 8: Neutralisiert
   Tag 9: AAT Jena – Bad Gandersheim – Dornberg – Neustadt Orla – Jena; Aufgabenzeit 4h
   Tag10: Racing Task Abflugpunkt Ost – Bad Hersfeld – Bad Kissingen – Jena (360,1km)

 Die Gründe wieso es nicht zum Sieg gereicht hat ;-)
 Am 1. Tag „prallte“ ich beim Einstieg in den Thüringer Wald
 von Selbigem ab, (ich war zu tief)
 und musste ca. 10km wieder aus dem hohen Gelände
 zurückgleiten um dort wieder mit 0,… „rauszukurbeln“.
 Dies hat sehr viel Zeit und somit Punkte gekostet.

 Bis auf einen Wertungstag bin ich immer „rumgekommen“.
 Leider musste ich an dem besagten Tag kurz vor dem Flugplatz
 Jena außenlanden, da es einfach zu spät am Tag war,
 was weitere Punkte gekostet hat.
 Zu mir auf den Acker gesellten sich noch 7 weitere Flugzeuge.
 Die Rückholrallye haben wir aber gewonnen.
 Danke an dieser Stelle nochmal an Kai,
 den Milchzahn und die Milchzahnmama,
 die als Erste am Acker (mit Trostbier ;-) )eingetroffen sind.


 Generell war es wieder ein sehr spannender, anspruchsvoller und interessanter Wettbewerb.
 In 2 Jahren wird die Qualiauswahl für uns wieder auf Jena fallen.