FSC Möve Obernau

Jena Cup 2012

 Christoph und Kai sind unsere Teilnehmer. Hier sind ihre detaillierten Tagesberichte:

 08.05.2012 Fahrt nach Jena:
 
Gegen 14:30 sind wir in Obernau bei bestem Wetter losgefahren. In Jena gegen 18:30 angekommen haben wir das Camp aufgeschlagen.

 Um 22 Uhr war unser Campingaufbau abgeschlossen und wir genossen Wiener Würstchen und Kartoffelsalat in der Flugplatzkneipe.

 09.05.2012 Trainingstag:
 
Nach dem gestrigen Anreisetag sollte heute das Training stattfinden. Allerdings machte uns das Wetter
 einen Strich durch die Rechnung. Im Ganzen fanden heute 5 F-Schlepps statt. Leider waren wir nicht dabei.
 
 Somit konnten wir noch einmal letzte technische Feinschliffe vornehmen.
 Hierzu gehört auch die Einrichtung der beiden „Spotter“, die wir an Bord haben.
 Die Spotter aktivieren wir nur während des Fluges.

 Morgen 10.05. ist der erste Wertungstag geplant. So wie es aussieht fliegen wir. Wettervoraussichten: Warmluftadvektion
 mit starkem Wind. Briefing wird morgen früh um 10 Uhr stattfinden. Startaufbau davor.

 10.05.2012  1. Wertungstag
 
Das morgendliche Briefing lies schon auf einen sehr spannenden Tag ahnen. Ausläufer eines Tiefdruckgebietes.
 Damit verbunden Abschirmungen und Wind bis zu 40km/h in der Höhe. Die Clubklasse wurde schon im Grit neutralisiert.
 Nach etlichen Feldbriefings und Verschiebungen der Startbereitschaft wurde um 14:30 eine C-Aufgabe für die Standardklasse verteilt.
 Ein AAT über 1 Stunde und 30 Minuten. Hierbei gab es zwei Wendepunkte. Der erste hatte einen Radius von 40 km, der zweite 20km
 Jeder Pilot kann innerhalb beider Zylinder wenden, wann er möchte und so seine Streckenkilometer auf minimale Flugzeit optimieren.

 Dann ging es Schlag auf Schlag. Die Wilgas starteten ihre Motoren und wir wurden auf 600m Meter geschleppt.
 Durch die starke Abschirmung und den starken Wind war es schwierig, unsere erkämpfte Höhen zu halten
 Recht schnell einigten wir uns darauf, vor einem grossen Pulk unserer Klasse abzufliegen.
 Nach ca. 30 km fanden wir uns unter der dicker werdenden Wolkendecke wieder. Christoph schaffte es,
 sich in sehr schwachen Steigen wieder auf Höhe zu bringen um nach langen Kampf den Tag auf dem Heimatflugplatz zu beenden.
 Ich schaffte es leider nicht, mich mit unserer 6M aus den Tiefen zu graben und landete mit 7 weiteren Flugzeugen unserer Klasse
 auf einem schönen grossen Acker. Nach kurzem Warten auf unsere Rückholer konnten wir alle gemeinsam die Flugzeuge abrüsten.
 Zeitgleich traten wir die Fahrt nach „Hause“ an. Da keine 5 Maschinen über 100 km gekommen sind,
 wird es „zum Glück“ keine Wertung für den ersten Wertungstag geben.

 11.05.2012 Tagesbericht 2. Wertungstag
 Zunächst die gute Nachricht: unsere Zelte stehen. Leider hat uns aber heute früh schon das Wetter einen Strich
 durch die Rechnung gemacht und nach verzögertem Aufbau und Briefingverschiebung wurde letztendlich neutralisiert.

 Also haben wir die Zeit genutzt, unser Equipment zu verbessern (Wasserpumpensystem, SD Karte,….)
 Die Front hat uns dann heute um 21:30 Uhr erreicht, nachdem wir gerade das Fleisch auf den Grill gelegt haben.

 Wir werden nun unsere Zelte von innen festhalten, denn die Front ist noch nicht durch.
 Ab sofort übernimmt Britt die tägliche Berichterstattung vor Ort inklusive Live Ticker auf weiteren Plattformen.
 Aussichten für morgen: Rückseite, aber tiefe Basis wegen feuchter Luftmasse. Wir melden uns morgen.
 Viele Grüsse in die Heimat! Eure Britt, Christoph und Kai

 12.05.2012 Tagesbericht 3. Wertungstag
 Wie erwartet war am Anfang die Basis tief, der Wind stark und es war saukalt. Dennoch startete das Standardklassefeld
 gestern um 14:45 Uhr zur AAT Aufgabe von 3,5 Stunden. Kai und Christoph haben 3 Partner für diese Aufgabe gefunden.
 Die erste Wende verlief gut, alle waren zusammen Leider hat es Kai dann vor der zweiten Wende auf einen Acker in Hessen
 (! 50m entfernt von der Landesgrenze zu Thüringen !) gelegt, während die anderen kämpfend weitergeflogen sind.
 Christoph ist erfolgreich zurück nach Jena gekommen (7. Platz)
 Kai war wohl erhalten samt Flieger gegen 22:00 Uhr wieder daheim
 und belegte am Ende den 22. Platz von insgesamt 32 Teilnehmern.

 13.05.2012 Tagesbericht 4. Wertungstag
 
Nach einer sehr kalten Nacht erwachten wir bei blauem Himmel.
 Durch die Feuchtigkeit blieb das aber nicht lange so und schon beim Aufbauen
 um 07:15 Uhr zog sich der Himmel zu.
 Dennoch waren alle optimistisch – inklusive der Wettbewerbsleitung,
 die eine Racing Aufgabe von 494 km an die Standardklasse verteilte.
 
 Startbereitschaft wurde auf 11:15 Uhr gelegt, dann aber wieder verschoben und die Aufgabe auf 411 km verkürzt.
 Letztendlich wurde die Standardklasse um 12:45 Uhr geschleppt. War auch besser so, denn während im Südwesten von uns
 schon das Hammerwetter stand, waren wir noch unter 7/8 versteckt. Doch das Wetterfenster um 12:45 Uhr war auf unserer Seite.
 Zwischen 17 und 18 Uhr kamen die meisten der Standardklasse zurück – auch unsere beiden Jungs.
 Beide freudestrahlend, da es streckenweise richtig gut lief und alle super viel Spass hatten. Es lag vielleicht daran,
 dass Kai endlich einen Namen für 6M gefunden hat, nachdem er seine Ella (5M) nicht mehr hat. Wir haben 6M auf 6MANDY getauft.
 Bei Christoph’s EL haben wir uns auf Eßlöffel geeinigt….! Jetzt wird gegrillt und wir melden uns morgen wieder,
 da der Tag wieder vielversprechend aussieht.
   Good night aus Jena Eure Britt, Christoph und Kai

 14.05.2012 Tagesbericht 5. Wertungstag
 Um 7.00 Uhr klingelte der Wecker und es war wieder Blau und saukalt. Aber wir haben uns viel versprochen,
 denn es sollte mehr abgetrocknet sein. Im Briefing um 10:00 Uhr gab es dann die Aufgabe: 466 km für die Standardklasse,
 Jena -> Weiden -> Arber -> Jena. Der letzte Schenkel mit sportlichen 219,2km. 12:36 ging die Abfluglinie auf
 und die Jungs sind wieder in ihrem Team um 13:00 abgeflogen. Kritischer Punkt des Tages war der Arber, der sich bei 8/8 zeigte.
 Der letzte lange Schenkel hat beiden viel Spass gemacht und beide sind zwischen 17.00 und 18.00 Uhr wieder in Jena.
 
 Leider hat es zwei Teilnehmer aus der SK
 am Arber auf den Acker gehauen.....
 Tagesbilanz:
 Platz 6 für Christoph, Platz 19 für Kai und 6MANDY :-)

 15.05.2012 Tagesbericht 6. Wertungstag - erster Teil
 Ich steh gerade live im Grid und für heute
 sieht es wie folgt aus:
 AAT 2:00 Stunden, da ab 15.00/16.00 Uhr Regen
 vorausgesagt ist.
 Aufgabe:
 Jena -> Pennewitz -> Greiz -> Bad Kössen -> Jena.
 Die Jungs sind in der Luft und fliegen gleich ab.....






 15.05.2012 Tagesbericht 6. Wertungstag - zweiter Teil
 Pünktlich um 11:15 Uhr gingen die ersten Schlepps der Standardklasse raus, vorn dabei auch unsere Jungs.
 Um 12:05 Uhr war der Abflug zur ersten Wende Pennewitz. Das Wetter sah vielversprechend aus, doch auch die Front näherte sich.
 Die Jungs waren die ganze Zeit nah genug dran, so dass wir sie gut über Funk verfolgen konnten. Es tönte nach jeder Menge Spass.
 Die zweite Wende hiess Greiz, danach Bad Kössen
 und zurück nach Jena. Gegen 14:30Uhr war die Front
 deutlich im Norden zu sehen
 Im Funk wurde es etwas hektisch, aber es sah immer
 noch gut aus. Der Wind hat sehr kräftig aufgefrischt
 und als die Clubklasse landete, hatten einige
 den starken Seitenwind zu spüren bekommen.
 Kurz danach hörte man auch die Standardklasse
 im Endanflug.
 Christoph ist noch im Trockenen mit einem Strahlen
 auf dem Gesicht gelandet
 Kai war etwas langsamer auf dem letzten Schenkel
 und die Front liess ihn nicht mehr zurück
 zum Flugplatz kommen. Deshalb hat er sich einen
 der Riesenacker hier in der Region ausgewählt
 und landete 20 km nordöstlich vom Platz. Wir sind fix hingefahren, damit Kai nicht zu lange mit 6MANDY im Regen stehen musste.
 Der Acker war so gross, dass ein Möbelhaus dort einen Werbestuhl aufstellte,
 den wir dann als Fotokulisse nutzten.
 Tagesbilanz: Christoph Platz 11 (er hat leider Strafpunkte wegen zu geringer
 Höhe im Zielkreis kassiert, sonst wäre er auf dem 1. Platz), Kai auf Platz 30.
 Gesamtstand heute:
 Christoph Platz 4, Kai Platz 22.

  
Viele Grüsse, Britt, Christoph, Kai und Nils

 17.05.2012 Tagesbericht 7. Wertungstag
 EIN HAMMER TAG!!!!
 
Nachdem gestern neutralisiert wurde und wir uns in der Therme aufgewärmt und sauber gewaschen haben und endlich einmal
 im Warmen gespeist haben, war heute ein HAMMERWETTER - TAG. Schon gestern Abend kam die SMS
 der Wettbewerbsleitung an alle Piloten und Helfer, dass das Briefing auf 09:30 Uhr vorverlegt wird und Startbereitschaft auf 10:30 Uhr
 Das hiess für uns 06.30 Uhr aufstehen und die Flieger aufrüsten. Um 09:45 Uhr wurden dann die Aufgaben verteilt:
 604 (!)km für die Standardklasse…..
 Das gab einen Applaus in der Briefinghalle!
 Kai und Christoph standen im Grid in Reihe 1 und 2,
 daher ging es fix los und das Kaiserwetter
 stand schon am Himmel.
 Die Schlepps gingen zügig durch,
 nach der Standardklasse folgten die DoSis,
 danach die Clubklasse. Gegen 16:00 Uhr haben wir
 dann auch mal den Spotter hier am Boden aufgerufen,
 um zu sehen wo sie sind und um nicht mehr
 in den Himmel schauen zu müssen,
 denn bei DEM Wetter hockt man als Segelflieger
 doch ungern am Boden.
 Christoph meldete als erster 10 km,
 Kai war zu dem Zeitpunkt noch etwas südlich von Hof.
 Leider hat es ihn dann doch noch
 auf dem Segelflugplatz in Titschendorf in Thüringen
 runter gewaschen.
 So wie es im Internet aussieht,
 hat der Platz grosse Ähnlichkeit
 mit Kais Heimatplatz im Altenbachtal!!



 Schade, aber auch andersrum wieder YEAH YEAH YEAH:
 Kai´s weitester
Streckenflug. Wir sind MEGA stolz auf ihn!
 
Jetzt werden die Spaghetti gekocht und die hungrigen Mäuler gestopft.
 Wir hoffen, ihr hattet auch einen schönen Flugtag heute……
 Bis morgen! Viele Grüsse,
 Britt, Christoph und Kai

 18.05.2012 Tagesbericht
 Heute haben wir auf einen fliegbaren Tag gehofft und uns pünktlich vor dem Briefing ins Grid gestellt.
 Das Wetter war aber nicht so gut, daher wurde um 12:00 der Tag neutralisiert.
 Wir haben den Tag genutzt,
 um Jena's Innenstadt zu erkunden.
 Abendprogramm:
 unsere Überraschungsgäste begrüssen
 (Kai's Vater und Thomas mit dem KNER)
 gemeinsames Grillen, Fox fliegen :-)




 Für morgen erwarten wir eine kleinere Strecke, damit alle pünktlich zur Siegerehrung
 und Abschiedsfeier da sind.
 Aktuelle Gesamtplazierung:
 Christoph Platz 3, Kai 22. Im oberen Drittel sind die Plazierungen extrem eng,
 daher drückt nochmals kräftig die Daumen. Bis morgen!

 Britt, Christoph und Kai

 Jena Cup 2012 letzter Tagesbericht vom 19.05.2012
 
Morgens waren noch Cirren über dem Flugplatz von Jena, und man wusste nicht, wie uns die herein drückende Warmluftadvektion
 Schwierigkeiten machen wird. Wie immer bauten wir die Flugzeuge gegen 7 Uhr auf und tankten Wasser.
 Im Briefing um 10 Uhr wurden die Aufgaben verkündet: Standardklasse 2h AAT Dieser Tag sollte nochmals sehr spannend werden.
 Die Cumulusbewölkung entwickelte sich sehr schnell und brachte auf dem ersten und dem halben zweiten Schenkel
 sehr gute Steigwerte. Allerdings wurde es ca. 60 km vorm Ziel blau und es war nur noch sehr schwache Thermik zu finden.
 Christoph schaffte es gerade noch nach Jena. (mit 18 Strafpunkten, wegen Unterfliegen des Zielkreises ;-); Tagesplatz 3
 Kai hatte leider nicht so viel Glück und landete ca. 20 km vor dem Flugplatz. Nachdem wir mit Kai vom Acker zurück kamen,
 hatte das Abschlussfest mit 3 Schweinen vom Grill und der Siegerehrung begonnen.
 
 Nebenbei lief im Hangar auch noch das Championsleague Finale. Am Ende erreichte Kai an seinem ersten Qualiwettbewerb Rang 22
 und Christoph qualifizierte sich für die Deutschen Meisterschaften im nächsten Jahr mit seinem zweiten Platz.


 Diese Plazierungen wurden natürlich ausgiebig
 am Abend bei Live-Musik gefeiert.
 Am Sonntag begaben wir uns nach dem Zeltabbau
 wieder auf die Heimreise
 und trafen gegen 17:30 in Obernau ein.

 Dieser Wettbewerb bot so ziemlich alle Wetterlagen
 und Streckenarten.
 Damit lernten wir wieder sehr viel dazu
 und freuen uns schon auf’s nächste Mal!

 
Eure