FSC Möve Obernau

Kinderbesuch am 9. Mai 2013 

 Für unsere Lokalzeitung “Main Echo” hat
 den folgenden Bericht verfasst

 Das Kinderheim geht am Vatertag in die Luft
 
Pünktlich um 14.00 Uhr fuhr der Bus der städtischen Verkehrsbetriebe am Vatertag
 mit etwa 50 Kindern aus dem städtischen Kinderheim und ihren Betreuern
 vor dem Flugplatzgelände der „Möve-Obernau“ im Altenbachtal vor.
 Gespannte Gesichter bei den Kindern und Jugendlichen liessen erkennen,
 dass sie sich auf diesen Tag freuen, wenngleich in diesem Moment noch nicht alle wussten,
 ob sie denn wirklich den Mut haben, einen Fallschirm anzuziehen und in ein Segelflugzeug hineinzuklettern.

 Die „Möven“ waren bestens vorbereitet. Vom Schulungsdoppelsitzer ASK 13 bis hin zum Hochleistungssegelflugzeug DG 1000
 hatten die Segelflieger Flugzeuge bereitgestellt, die allen Ansprüchen der Kinder gerecht wurden.
 Erfahrene Piloten und Fluglehrer starteten mit den Kindern an der Seilwinde,
 um sodann die Thermik über dem Altenbachtal zu nutzen,
 die der Wettergott den „Möven“ durch kräftige Sonneneinstrahlung beschert hatte.

 Damit die Wartezeit bis zum Start in die Luft nicht zu lange wurde, liessen sich die Besucher aus dem Kinderheim
 mit selbst gebackenem Kuchen verwöhnen, die kleineren liessen von der Hüpfburg der Fa. Möbel Kempf nicht mehr ab,
 während die grösseren sich an den Tischtennisplatten, die in der Fliegerhalle aufgestellt waren, wilde Matches lieferten.

 Als gegen Abend dann doch eine der gewaltigen Wolken, die sich über Obernau aufgetürmt hatten,
 die Schleusen öffnete, waren alle Kinder und einige der Betreuer in der Luft gewesen,
 glücklich wieder gelandet und zeugten mit glänzenden Augen von der Erfahrung, die sie beim lautlosen Flug über das Altenbachtal
 mit Blick über Aschaffenburg hinweg bis auf die Hochhäuser von Frankfurt machen durften.

 Mit einem gemeinsamen Abendessen ging der ereignisreiche Tag für die Kinder zu Ende.

 Herzlich bedankte sich Herr Bruno Hein, der Leiter des Kinderheimes, bei den „Möven“ für die Einladung,
 die, wie er erwähnte, schon in mehr als 40 Jahren regelmässig erfolgte und somit ein hohes Mass an gegenseitiger Sympathie beweist.

 Schon jetzt hoffen die Kinder auf gutes Wetter am Vatertag 2014, denn dann heisst es erneut:

  „Segelfliegen im Altenbachtal“