FSC Möve Obernau

 Oldtimersegelflug in Osteuropa 21. 7. - 14. 8. 2012


 
Zu Beginn unserer Reise machten wir uns auf nach Olztyn (Polen),
 das in den Masuren liegt.
 Dort fand das diesjährige Vintage Glider Club Rendezvous,
 das sogenannte „Vortreffen“ statt.
 Da das Wetter gut mitspielte - bis auf die letzten paar Tage,
 die waren etwas warm - hiess das einfach nur fliegen
 und die wunderschöne Seenlandschaft geniessen.
 Ausserdem wurden wir von der äusserst gastfreundlichen Organisationsmannschaft
 des dort ansässigen Flugvereins sehr verwöhnt
 und mit einem gemütlichen Campingplatz am See konnte man
 die Abende schön ausklingen lassen – na ja, bis auf die Mücken. 
 
 Nach einer Woche Polen ging es dann weiter zur Vintage Glider Club Rally 2012
 dem „Haupttreffen“, nach Pociunai (Litauen).
 Auch dort hatten wir ziemlich gutes Wetter und immerhin 8 gut fliegbare Tage.
 Ausserdem war der Flugplatz so gross,
 dass man aus allen Richtungen starten konnte.
 So sollte jeder Pilot auf seine Kosten gekommen sein.

 Natürlich gab es auch neben dem Fliegen viele interessante Ausflüge,
 z.B. in das Luftfahrtmuseum in Kaunas,
 in dem man einen sehr guten Einblick in die litauische Luftfahrtgeschichte bekam,
 einem Besuch der Landeshauptstadt Wilnius und eine Besichtigung der Fabrik von LAK- Flugzeugbau.
 Am nationalen und internationalen Abend gab es Spezialitäten aus den verschiedenen Ländern.
 Ausserdem bekamen wir Besuch von einer Truppe aus Deutschland, die den Wright Flyer original nachgebaut haben
 und ihn extra für uns aufstellten.
              
 Unser Chairman Jan Foster und
 unser Vize-Präsident Graham Saw auf dem    Wright Flyer

 Aber das wohl beeindruckendste dort war die Kinderfliegerei:
 Ab einem Alter von 8 Jahren konnten die Kinder oder Jugendlichen bereits kleine Sprünge mit kleinen Seglern machen.
 Sie wurden an einem Seil, das von einer Winde über Umlenkrollen quasi im Kreis gezogen wurde, geschleppt.
 Zunächst haben sie einen Segler mit angeschraubten Klappen bekommen, der nicht abheben konnte,
 damit sie die Ruderabstimmung lernten. Danach konnten sie ohne diese Klappen fliegen,
 jedoch mit einer automatischen Ausklinkvorrichtung, die in 5 Metern Höhe das Seil ausklinkt.
 

 Vom 10. - 12. August nach der VGC Rally haben noch fast 80 Leute, teilweise von der VGC Rally, teilweise von zu Hause,
 einen Kurztrip nach Rossitten in der Oblast Kaliningrad gemacht. Wer nicht weiss wo das ist:

                                            
 Auf der Kurischen Nehrung war im zweiten Weltkrieg
 die „Reichssegelflugschule Rossitten“,
 wo Segelflug betrieben und geschult wurde.
 Es wurden Gummiseilstarts und anschliessend Hangflug
 an der Düne durchgerführt.
 Man hat unter anderem zu dieser Zeit Zeitflugweltrekorde
 von über 50 Stunden Flugzeit, also fast drei Tage, aufgestellt,
 Sie wurden aber abgeschafft, da sie zu gefährlich waren.

 1944 wurde der Segelflugbetrieb eingestellt,
 d. h. seit 67 Jahren war kein Segelflugzeug gestartet
 ... bis zum 11. 08. 2012!!

 Harald Kämper vom Osnabrücker Verein für Luftfahrt
 hatte die Idee, in Rossitten wieder zu fliegen
 und er hat das mit grossartigem Organisationstalent auch geschafft.




 Wir haben am 11. August zum ersten Mal seit 67 Jahren wieder Segelflugstarts in Rossitten gemacht,
 6 Gummiseilstarts um genau zu sein!
 

 
Der erste Start seit 67 Jahren am Ostseestrand von Rossitten

 
Ich bin mir sicher, keiner der Beteiligten wird diesen Tag jemals vergessen und ich hoffe, dass diese Starts nicht einmalig bleiben.
 Am Ende unserer Reise ist nur zu sagen:
   diese 3 Wochen werden unvergesslich bleiben und unsere östlichen Nachbarländer sind auf alle Fälle eine Reise wert!

 Von der Möve waren dabei:
    In Polen: Klaus, Hermine, Lothar, Anelie, Benno, Fridolin,
    in Litauen: Klaus, Hermine, Lothar, Anelie, Benno, Britt, Christoph, Lydia, Clemens, Fridolin
    und in Russland: Klaus, Hermine, Judith, Michael jun., Fridolin

 
Nächstes Jahr geht’s nach England. Also wer Lust hat...

 
Euer Fridolin