FSC Möve Obernau

Der Reiz der dritten Dimension

 Grosser Andrang beim Schnupperfliegen des FSC Möve Obernau

 Fast 30 Neugierige kamen am 1. Mai auf das Segelfluggelände im Obernauer Altenbachtal.
 Dort veranstaltete der FSC Möve Obernau sein jährliches Schnupperfliegen.
 Für 25 Euro konnten alle Interessierten zweimal mit einem Segelflugzeug und einmal in einem Motorsegler
 in den Luftsport hineinschnuppern. Das alles in Begleitung von Fluglehrern oder besonders erfahrenen Vereinspiloten.

 Der Verein versteht das Schnupperfliegen als wichtigen Bestandteil seiner Nachwuchsarbeit. Mit geringem finanziellen Einsatz
 kann jede Frau und jeder Mann völlig unverbindlich ausprobieren, ob das Fliegen Spaß macht, oder nicht.
 Wer danach eine Flugausbildung beginnen möchte, ist genauso willkommen, wie diejenigen, die es bei den drei Starts belassen.
 Die Obernauer Flieger werden derzeit nicht von Nachwuchssorgen geplagt.
 18 Flugschüler, davon vier junge Damen sind in unterschiedlichen Abschnitten der Ausbildung.
 Drei von ihnen sind zur Zeit mitten in der theoretischen oder praktischen Abschlussprüfung.

 Kilian Reus aus Dornau, Schüler der achten Klasse des Julius - Echter - Gymnasiums in Elsenfeld,
 hat das Schnupperfliegen zu einem ganz besonderen Flug genutzt. Fluglehrer Herbert Kratzel
 hat ihn im Twin, einem doppelsitzigen Segelflugzeug, mitgenommen und über dem Fluggelände
 einen etwa fünfminütigen Kunstflug vorgeführt. Bei Loopings und Turns, Rollen und Rückenflug
 wirkten bis zu 4,5 G, das ist das viereinhalbfache der normalen Erdanziehungskraft,
 auf den 14 - jährigen ein. Kurz nach der Landung war Kilian zwar ein wenig blass um die Nase,
 hat das Ganze aber hervorragend weg gesteckt.

 "Ich bin vorher noch nie geflogen und dann das. Erst waren wir über Dornau,
 wo ich unser Haus von oben gesehen habe, aber dann wurde es erst richtig spannend.
 Das Feeling ist toll, der andere Blick auf die Landschaft, aber das Beste von allem war der Kunstflug.
 Trotz aller Begeisterung hatte Kilian nach der Landung aber doch erst einmal genug.
 Zumal es bereits sein dritter Flug war, zuvor hatte er bereits einen Motorsegler
 und ein Segel - Schulflugzeug kennen gelernt.

 Kilian will nun unbedingt den Pilotenschein in Obernau machen.
 Er muss nur noch seine Eltern überzeugen, die dem ganzen ein wenig skeptisch gegenüber stehen.
 Gut aufgehoben wäre er bei den Möven bestimmt.
 Im kommenden Jahr wird das Schnupperfliegen wieder stattfinden.
 Wer nicht solange warten will, kann an jedem Wochenende mit schönem Wetter ins Altenbachtal kommen,
 um einmal den Reiz der dritten Dimension kennen zu lernen.