FSC Möve Obernau

Mit bewährtem Vorstand zu neuen Siegen

 Obernauer Flugsportclub Möve belegt 3. Platz in der bayerischen Meisterschaft

 Die diesjährige Jahreshauptversammlung führte mit großer Zustimmung der Mitglieder zur Bestätigung der bisherigen Vereinsführung.
 Klaus Schickling ist weiterhin 1. Vorsitzender der Möven, Fritz Ebert sein Stellvertreter, Kassier bleibt Reinhard Scholz,
 Schriftführer ist auch weiterhin Jürgen Schüssler, Jugendleiter Marc Schlürmann.

 Der bisherige und zukünftige 1. Vorsitzende, Klaus Schickling, bezeichnete die Arbeit des letzten Jahres als äußerst erfolgreich ,
 waren doch die Segelflieger mit einer Flugstundenleistung von 50% über dem Vorjahr
 zu sensationellen Leistungen in der bayerischen und deutschen Streckensegelflugmeisterschaft gelangt.
 So belegte der Verein in der Vereinswertung für Bayern den 3. Platz von 58 teilnehmenden Vereinen,
 noch 2 Plätze vor den Segelfliegerkollegen aus Aschaffenburg - Großostheim.

 In der Einzelwertung belegte Michael Sommer, der frühere Junioren - Europameister, den 1. Platz in Bayern
 und den 3. Platz in der Bundeswertung in der offenen Klasse, also der Königsdisziplin im Segelflug mit den besten Segelflugzeugen.
 Auch Patrick Kuhl und Thomas Krausert belegten erste Plätze in Bayern, in anderen Klassen.
 Klaus Schickling war voll des Lobes über diese Leistungen der jungen Segelflieger des vergleichsweise kleinen Obernauer Vereins.

 Aber nicht nur fliegerisch brachte die vergangene Flugsaison Höhepunkte mit sich.
 Ein erstmals im April veranstaltetes Schnupperfliegen zeigte überwältigende Resonanz bei jungen Fluginteressierten,
 von denen einige spontan dem Verein beitraten und das Segelfliegen erlernten.

 Auch in diesem Jahre wird Marc Schlürmann als Jugendleiter am 29. und 30. April unter Mithilfe der Fluglehrer des Vereins
 ein Schnupperfliegen anbieten. Interessierte Jugendliche ab 14 Jahren sollen sich schon jetzt bei den Möven in Obernau anmelden.
 
 Jeden Samstag und Sonntag sind die Segelflieger im Altenbachtal anzutreffen, aber auch telefonisch erreichbar.
 Der Vorsitzende bat alle Mitglieder um tätige Mithilfe, denn, wie auch in anderen Sportarten
 gehe auch im Segelflug die Mitgliederzahl zurück, weshalb um Flugschüler geworben werden müsse.

 Der Verein könne immerhin auf einen beachtlichen Flugzeugpark zugreifen, der in den letzten 50 Jahren nach und nach angeschafft
 und auf den neuesten Stand gebracht worden sei, erklärte Schickling.
 So werde, die im Vorjahr neu erworbene LS 8 von 15m Spannweite auf 18m umgerüstet, noch im Frühsommer werde eine ASH 25
 an den Verein ausgeliefert, so dass den Möven die derzeit besten ein- und zweisitzigen Segelflugzeuge zur Verfügung stehen,
 um auch in Zukunft erfolgreich an Meisterschaften teilzunehmen.

 Für die Flugschüler stelle der Flugzeugbestand des Vereins einen besonderen Anreiz dar,
 da sie schon mit 14 Jahren Leistungsflugzeuge eigenverantwortlich steuern dürften und mit 17 ihren Pilotenschein erwerben könnten,
 der sie dann sogar zur Mitnahme von Passagieren und zum Fliegen der Hochleistungssegler des Vereins berechtige.

 Auch in diesem Jahr werden die Möven am letzten Augustwochenende wieder ihr beliebtes Flugplatzfest feiern,
 für das Schickling um Unterstützung durch alle Piloten und deren Familien bat. Schließlich sei für das nächste Jahr
 die 50 - Jahr Feier geplant, weshalb die Flugzeughalle bis dahin verschönert werden müsse.

 Zunächst aber heißt es im Frühjahr die Flugzeuge einsatzfähig zu machen, damit mit den ersten Sonnenstrahlen
 die Möven mit ihren Segelflugzeugen wieder lautlos durch die Lüfte gleiten können.
 
 Klaus Schickling wünschte auch für dieses Jahr allen Piloten eine unfallfreie Flugsaison.