FSC Möve Obernau

Möve Hauptversammlung 2004

 Marc Schlürmann neuer Vorsitzender des FSC Möve Obernau e. V

Die Hauptversammlung der Obernauer Flieger am 6. März war geprägt durch die Wahl
eines neuen Vorstandes. Dies wurde durch den Rücktritt des bisherigen Vorsitzenden,
Klaus Schickling, erforderlich, der sich kurz vor der Hauptversammlung
aus persönlichen Gründen von seinem Amt zurück gezogen hatte.

Sein Stellvertreter, Fredi Kunz, eröffnete die mit Spannung erwartete Versammlung
und nahm zunächst zum Rücktritt von Klaus Schickling Stellung.
Seine Ausführungen mündeten in der Aufforderung an alle aktiven und passiven Mitglieder,
nicht in die Vergangenheit zu schauen, sondern gemeinsam an der positiven Zukunft
des Vereins mit zu arbeiten.

 Eine Bilanz
 
Zuvor lobte er ausdrücklich die gute Arbeit des bisherigen ersten Vorsitzenden, unter dessen Regie sich der Verein in vielerlei Hinsicht
 positiv entwickelt habe. So finde man wohl in ganz Deutschland kaum einen anderen Verein, der seinen Mitgliedern einen derart großen
 und hochwertigen Flugzeugpark zur Verfügung stelle. Zudem habe der Verein zur Zeit so viele Flugschüler wie noch nie, was aber auch
 ein Beleg für die sehr gute Jugendarbeit sei, die Jugendleiter Marc Schlürmann in den vergangenen Jahren abgelegt habe. In finanzieller
 Hinsicht habe es zwar im vergangenen Jahr manch graue Wolken gegeben, insgesamt stehe der Verein aber nach wie vor auf gesunden
 Füßen.
 Abschließend dankte er noch einmal dem zurück getretenen Vorsitzenden Klaus Schickling sehr herzlich und drückte seine Hoffnung
 aus, dass dieser auch weiterhin den Verein mit seinem umfassenden Wissen und seiner jahrelangen Erfahrung unterstützen werde.

 Rückblick 2003
 
Wie bei jeder Hauptversammlung gaben auch diesmal wieder verschiedene Mitglieder des Vorstandes
Berichte über das abgelaufene Jahr
 ab. Kassier Jürgen Schüßler berichtete von einem in finanzieller Hinsicht nicht optimal gelaufenen Jahr 2003, was zum einen an
 verminderten Einnahmen wegen des verregneten Flugplatzfestes, zum anderen an verschiedenen Sonderausgaben lag. Hier nannte er
 die Anschaffung des neuen Schulflugzeuges ASK 13, sowie verschiedene Reparaturen und Beschaffungen für Flugzeuge und Inventar.
 Jugendleiter Marc Schlürmann zeigte sich hoch erfreut über die deutlich gestiegene Zahl junger Mitglieder im Verein, die vor allem wegen
 des immer erfolgreicher werdenden Schnupperfliegens in den Verein gekommen seien. Leider musste das für Juni 2003 geplante
 Fluglager in Reutte (Österreich) ausfallen, insgesamt sprach er jedoch von einem sehr erfolgreichen Jahr. In 2004 ist ein Fluglager
 während der Pfingstferien in Bayreuth geplant, dazu kommt wieder ein Schnupperfliegen am 1. Mai, sowie eine neue Veranstaltung:
 “Fliegen am längsten Tag im Altenbachtal”. Hier wolle man bereits am Tag zuvor Zelte aufbauen und dann am längsten Tag des Jahres
 den ersten Start bereits bei Sonnenaufgang und den letzten erst bei Sonnenuntergang machen.
 Ausbildungsleiter Manfred Steffen zeigte sich ebenfalls sehr angetan von der Zahl von Flugschülerinnen und Flugschülern, die momentan
 im Altenbachtal das Fliegen lernen. Von dem neu erworbenen Doppelsitzer, sowie einem weiteren Schulflugzeug, das von einem privaten
 Gönner angeschafft worden ist, verspricht er sich einen deutlichen Schub bei der Flugausbildung. Auch die drei neuen Fluglehrer würden
 sehr dazu beitragen, für die vielen Flugschüler akzeptable Schulungsbedingungen zu bieten.

 Neuer Vorstand
 Vor den sich anschließenden Wahlen eines neuen Vorstandes erklärte Fredi Kunz, er stehe
 für eine erneute Wahl in den Vorstand nicht mehr zur Verfügung, was er ebenfalls mit
 persönlichen Motiven begründete. Anschließend wurden – jeweils mit keinen oder nur sehr
 wenigen Gegenstimmen – Marc Schlürmann zum neuen 1. Vorsitzenden, Thomas Krausert
 zum 2. Vorsitzenden, Stefan Schlauersbach zum Schriftführer, Jürgen Schüßler zum Kassier
 und Matthias Kulesa zum Jugendleiter gewählt. Als Kassenprüfer wurden Michael Fabos sen.
 und Reinhard Scholz bestätigt, Ausbildungsleiter bleibt weiterhin Manfred Steffen.
 In seiner Antrittsrede dankte Marc Schlürmann den Anwesenden für das ihm ausgesprochene
 Vertrauen und seinem Vorgänger für die geleistete Arbeit im Sinne des Vereins. Er sei sich
 bewusst, kein leichtes Amt übernommen zu haben und baue darauf,
 dass ihn alle Vereinsmitglieder tatkräftig unterstützen.
 Als Ziele für 2004 nannte er die sichere Durchführung des Flugbetriebes, die Fortsetzung der
 guten Jugend- und Öffentlichkeitsarbeit, sowie die Konsolidierung der Finanzen. Wichtige Termine seien bereits in Sicht, neben dem
 Schnupperfliegen am 1. Mai und dem Fluglager nach Pfingsten nannte er vor allem das Flugplatzfest, das dieses Jahr vom 28. bis 30.
 August stattfinden wird.