FSC Möve Obernau

Vulkanasche über Deutschland??

Während der Luftraumsperre im April wegen der Vulkanaschewolke wurden mit unserem KNER
drei Flüge zum Flughafen Frankfurt und Umgebung unternommen.

Über einen der Flüge berichtet Susanne:

Scheint so ein Tag zu sein, an dem besondere Dinge passieren,
Wie ihr alle wisst, gab es am Samstag, 17 April 2010 in FRA keinen Flugverkehr, alles war still - alle Flieger standen am Boden.
Nur das kleine Obernauer Dorf war rebellisch.
und so stiegen Susanne und Thomas in den G109B mit Ziel Frankfurt Airport.
Erstmal hörten wir uns in den Funkverkehr von Langen rein.
Nachdem wir gemerkt haben, dass im Moment keine Möglichkeit bestand, in den Luftraum C einzufliegen,
machten wir eine große Runde über Heidelberg und Walldürn, Kaffeetrinken.

Danach schauten wir am Pfaffenberg bei Soden vorbei, wo vor 2 Tagen der alte Sendemast gekappt wurde.
Wir guckten mal, was da so im Wald lag...und siehe da - der alte Pfaffenbergmast sah ganz schön krumplig aus.
Ich muss wohl doch in den Wald, um mir meine geliebte Pfaffenbergturmspitze zu holen.
Wie oft habe ich sie schon angepeilt, sei es auf dem Fahrrad, im Flieger, oder einfach als Peilung - zum Gehen - im Altenbachtal.

Anschließend haben wir im Cockpit noch ein wenig diskutiert und unternahmen einen erneuten Versuch,
in den Luftraum C über dem Frankfurt Flughafen zu kommen.
Man muss sich bei Langen Info melden mit Standort und Höhe und Absicht, danach bekommt man einen Transponder - Code
und schon gings los. Kurze Panik von mir, als der Controller gleich in Darmstadt head-on traffic 1 Meile voraus meldete -
mit unbekannter Höhe und unbekanntem Muster...quiecken im Cockpit..wenn man niemanden sieht?!!!!

Weiter...nachdem wir Egelsbach überflogen hatten und wir schon eine Freigabe zum Einfliegen
in den vom Vulkan vacuumisierten Luftraum C hatten, (bei Anfrage: Murren des Controllers:
"jetzt muss ich auch noch die deutsche Phraseologie lernen"), bogen wir rechts ab an der A5 Richtung Frankfurt Flughafen,
meldeten uns noch kurz über Lima und kreisten in 2500 ft über dem Flughafen Frankfurt, wo unten die GROSSEN standen,
man sah die A 380 Wartungshalle, man sah den Fortschritt des neuen A - Fingers,
und den "neuen" Aufbau des “Kreuzfahrtschiffes" an der A3. Hoffentlich bauen die noch Schornsteine, besser noch Segel drauf!


Auf die Frage, ob noch ein 360 (Vollkreis) direkt über den Runways möglich wäre, kam die Antwort "soviel ihr wollt...."

Nachdem der Akku unserer Videokamera leer war, baten wir (im Fliegerdeutsch? -latein? oder auch -englisch?
heisst das "requesteten wir" den Ausflug aus Luftraum C Richtung Grosskrotzenburg, weil gut erkennbar.
Vorbeiflug am Messeturm - Fotoshooting der Skyline - dabei fiel fast das Handy aus dem Minicockpitfenster - ooops!

Nach diesen ganzen Erlebnissen, konnte ich mich endlich mal im Altenbachtal KORREKT zur Landung anmelden
 - der Flugleiter wird's mir danken!

Liebe Grüße Susanne