FSC Möve Obernau

Weiterbildungen 2010

Am 6. 2. 2010 startete mit einer Flugleiter- und Windenfahrerweiterbildung ein umfangreiches Schulungsprogramm.
An diesem Tag wurden in großer Runde Probleme intensiv diskutiert und Lösungen erarbeitet.

Der Sicherheitsvortrag folgte am 7. 3. 2010 vor 61 Mitgliedern.

Diesmal stand der Mensch als mögliche Unfallursache im Vordergrund.
Thomas startete ins Rennen mit einem Vortrag über mentale Vorbereitung. Seine Kernaussage:
fehlende gute mentale Vorbereitung auf einen Flug stellt eine potentielle Gefährdung dar,
die zu einer Störung oder gar zu einem Unfall führen kann.

Nachdem die Sportart Segelflug in der Regel in den sehr warmen Sommermonaten durchgeführt wird,
referierte Herbert über den möglichen Wasserverlust des Körpers. Alle Piloten waren sich dabei einig.
dass ohne geeignete Kopfbedeckung und ausreichende Wasserzufuhr auf das Fliegen verzichtet werden sollte.
Ebenso sprach er an, wie wichtig es ist, den Alarmplan und den Handlungsablauf bei einem sehr unwahrscheinlichen Unfall
zu wissen und diesen auch in die Praxis umsetzen zu können.

Marc referierte über das Thema Wahrnehmung. Sinn und Zweck seines Vortrages war es, zu erkennen,
dass der Mensch nur wenig geeignet ist, sich in der Luft zu bewegen. Anhand einer Übung sollte demonstriert werden,
dass es sehr wichtig ist, durch einen koordinierten Überblick (Scan) die Informationsfülle zu filtern, jede einzelne wahrzunehmen
und in den Entscheidungsprozeß mit einzubinden.

Zum Abschluss fasste Christoph anhand eines Beispiels aus der Praxis - Thema Aussenlandung -
alle Hilights der vorangegangenen Themen zusammen.

Insgesamt ein langer, eindrucksvoller Tag. Ein großes Kompliment an dieser Stelle an unsere aktiven Mitglieder,
die solche Veranstaltungen so zahlreich besuchen und somit die Wichtigkeit für die eigene Sicherheit erkennen.
Der Tag verging wie im Fluge und endete mit einer Punktlandung um 17.00 Uhr.

Schließlich stand am 13. und 14. 3. 2010 eine Motorseglerweiterbildung auf dem Plan.

Michael gab interessante Einblicke in die Materie Kolbentriebwerke.
Marc und Thomas stellten das neue Lernprogramm für den KNER vor.
Marc diskutierte mit der Runde diverse Anflüge, Thomas frischte die Luftraumstrukturen auf
und Herbert informierte über Schwerpunkte in der Ausbildung, Ablauf und Inhalt der Überprüfungsflüge.
An beiden Tagen fanden parallel dazu mit beiden Motorseglern Überprüfungsflüge statt.

Insgesamt wurden auf allen Veranstaltungen immer unter großer Beteiligung Wissen aufgefrischt und neue Erkenntnisse
und Informationen gemeinsam ausgetauscht und verinnerlicht.
Bestimmt ist damit eine sehr gute Grundlage für einen sicheren Flugbetrieb auch im Jahr 2010 gelegt.