FSC Möve Obernau

 Werkstattarbeit

Wie jedes Jahr beginnt, wenn das Wetter schlechter wird, die Arbeit in der Werkstatt.
Die Zeit läuft, denn bis zum Frühjahr müssen alle Flieger wieder glänzend und einsatzbereit in der Halle stehen.

Zunächst standen keine größeren Arbeiten auf dem Plan und so konnte jedes Flugzeug sicher und zügig gewartet werden.
Bei diesen Arbeiten kann jedes Mitglied unter Anleitung unserer Werkstattleiter sein Können unter Beweis stellen
oder, wie es auch gewünscht ist, immer etwas dazu lernen, zum Beispiel über das Innenleben der Flugzeuge,
was man sich so, trotz jeder Menge Theorieunterricht über Flugzeugbau, nicht vorstellen kann.

Es wurde viel geschwabbelt, poliert und die entstandenen Lackschäden aufbereitet.
Viele dieser Schäden entstehen natürlich durch diverse Steinschläge,
aber auch durch die Unachtsamkeit beim Einräumen in die Halle.
die jedoch bei etwas mehr Achtsamkeit leicht vermieden werden könnten.

Als das „Gröbste“ erledigt war, wurde entschieden,
unseren liebevoll genannten „Kasper“, einen Rotax-Falken SF 25c,
nach 16 Jahren einer Grundüberholung zu unterziehen.

Aus Zeitgründen wurden in diesem Winter Flügel und Höhenleitwerk überholt,
im nächsten Jahr ist der Rumpf dran.
Nachdem der alte Lack von der Flügelnase und die Bespannung entfernt worden war,
wurde das Innenleben der Flügel kontrolliert.
Alle Steuerstangen wurden ausgebaut, der Lack entfernt, neu grundiert und lackiert,
die Steuerseile der Bremsklappen erneuert
sowie die Filzführungen der Querruderstangen ausgetauscht.

Anschließend wurde der Flügel neu bespannt.
Danach stand das Füllern der Flügelnase und das Schleifen des Füllers an.
Nach dem Grundieren der Beschläge befinden sich jetzt die Flächen zum Lackieren in Bamberg.

Viele, Junge und auch Ältere haben wieder mitgeholfen.
Besonders erwähnt werden sollen jedoch Klaus, Werner und Clemens,
die sehr viel Zeit und exzellente Arbeit in die Flächen des Falken investiert haben.

Die neue Flugsaison steht vor der Tür und wir haben es weitgehend geschafft,
unseren Flugzeugpark in einen guten Zustand zu bringen.
Da bleibt dann nur noch, eine schöne und vor allem unfallfreie Saison 2009 zu wünschen.

Amelie, Kai und Klaus