Trudeltraining in Altfeld

Letzten Sonntag fand auf dem Altfelder Flugplatz ein Trudeltraining statt, welches von zwei Fluglehrern sowie der Ka 2b unseres Vereins begleitet wurde.


Um in das Trudeln zu gelangen wird zunächst die Fluggeschwindigkeit langsam reduziert, bis es schlussendlich zum Strömungsabriss kommt. Viele Schulungsflugzeuge sind aerodynamisch sehr stabil gebaut, sodass der Flieger dem Piloten in solch einer Situation viel verzeiht und der Strömungsabriss meist nur durch ein leichtes Absacken und das Fahrtaufholen wieder beendet wird. Bei vielen Hochleistungssegelflugzeugen (wegen der optimierten Bauweise) und eben auch unserem zweiten Schulungsdoppelsitzer, der Ka 2b, folgt jedoch nach dem Strömungsabriss das Trudeln – eine Abwärtsspirale ohne anliegende Luftströmung. Diese wieder zu beenden und auszuleiten ist meist nicht kompliziert, der Anblick des Erdbodens ist dennoch ungewohnt. Deshalb wird in jeder Ausbildung das Ausleiten des Trudelns trainiert. Da das Trudeln in den meisten Schulungsseglern eben nicht sehr stark auftritt, haben sich am letzten Sonntag zwei Fluglehrer mit unserer Ka 2b auf den Weg nach Altfeld gemacht – sprich einmal über den Spessart.

Ka 2b Schulungssegelflieger
Ka 2b beim Start in Altfeld hinter der Porsche Remo

Dort angekommen haben sie ein Trudeltraining für die Altfelder Piloten organisiert. Nach einem kurzen Theorieteil und Briefing ging es los. Die Porsche Remo, das Schleppflugzeug, sorgte für schnelle Flugzeug-Schlepps bis auf 1000m, wodurch genug Höhe für mehrere Trudeleinheiten zur Verfügung stand. Bei gleichzeitig böigem Wetter war für jeden Piloten der Flug eine wertvolle Trainingseinheit.


39 Ansichten